11.12.2016 14:04

BEGEISTERTE ECHOS

Reaktionen auf die Veranstaltung „Besatzungskinder in Österreich“ im Schloss Trautenfels am 17. Nov. 2016:

 

  • Ich möchte mich noch einmal für diesen wirklich gelungenen Themenabend bedanken. Meine Mutter und mein Großvater waren total begeistert, beide haben noch am selben Abend mit dem Lesen der Bücher begonnen.
  • Solche oder ähnliche Veranstaltungen sollte es mindestens 1 x im Jahr geben.
  • Es war für alle ein wunderschöner, lehrreicher und interessanter Abend.
  • Ein unvergessliches Treffen für Besatzungskinder im Schloss Trautenfels.
  • Schloss Trautenfels war eine schöne Gelegenheit für ein weiteres Kennenlernen und persönlichen Austausch der Besatzungskinder.
  • Für mich ein interessanter und bewegender Tag!
  • Es war wirklich eine gelungene Veranstaltung.
  • Tatsächlich ein sehr lebendiger und interessanter Themenabend.
  • Alle waren zufrieden und haben sich gefreut über die guten Vorträge und das wir Besatzungskinder uns wieder gesehen haben.
  • Ja, auch ich habe mich sehr gefreut, das ich bei der Veranstaltung dabei sein durfte. Ich freue mich, wenn ich bei Eurem nächsten Treffen, wo auch immer, wieder dabei sein darf.
  • Wir hoffen auf die Wiederholung einer ähnlichen Veranstaltung wie  im Schloss Trautenfels im nächsten Jahr.
  • Der Abend im Schloss Schloss Trautenfels war sehr interessant.
  • Es war die Möglichkeit zu einem weiteren Kennenlernen bzw. der Austausch unter den Besatzungskindern war sehr wichtig.
  • Ein toller Abend und sehr interessant, sehr bewegend und berührend die einzelnen Geschichten der Besatzungskinder.
  • Es war eine gute Gelegenheit, den Verein „Österreich findet euch“ hier im Rahmen dieser Veranstaltung vor zustellen.
  • Für mich persönlich war dieser Themenabend „Besatzungskinder in Österreich“ ein Erfolgserlebnis.
  • Danke an alle Vortragenden:  Mag. Katharina Krenn und  Hr. Wolfgang  Otte vom Schloss Trautenfels, Doz. Dr. Barbara Stelzl-Marx und Mag. Lukas Schretter vom Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung, Mag. Philipp Rohrbach vom Wiener Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien, RR Christian Mader, Vorstand des Vereins „Österreich findet euch“
  • Vielen Dank an alle Mitwirkenden Besatzungskinder am runden Tisch und ebenso an das Publikum.
  • Danke für das zustande kommen dieser bestens gelungenen Veranstaltung.
  • Ein herzliches Danke, das dieser so gut organisierte Themenabend auf  Schloss Trautenfels stattfinden durfte. 

 

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

13.06.2021 11:50

Buchpräsentation Johann Hagenhofer - HALTERBUB UND HOFRAT - erlebte Zeitgeschichte in der Buckligen Welt

Donnerstag, 1. Juli 2021 - Details dazu finden Sie hier Buchpräsentation - Johann Hagenhofer -...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

21.07.2017 20:50

Erfolgreiche Suche nach französischer Familie

Im Februar 2015 wandte sich die Tirolerin Marialuise, Tochter eines französischen Besatzungssoldaten an uns. Sie war die erste französische Tochter, die  mit uns Kontakt für die Suche nach ihrem Vater aufnahm. Es gab kein Foto vom ihm, kein Geburtsdatum, keine Adresse. Marialuise hatte nur...

Weiterlesen

—————

16.06.2017 20:02

Für tot erklärt, aber nicht vergessen – Tochter hofft weiter – der Papa könnte noch leben!

Am 1. Juni 1990 (also vor 27 Jahren) wurde Herbert Josef L. in Bad Radkersburg/Stmk. als abgängig gemeldet. Geboren wurde er 1953 in Vordernberg (derzeitiges Alter also 64). Er kam nach einem Festbesuch nicht mehr nach Hause. Dem Vernehmen nach soll der über 180 große Mann die Absicht geäußert...

Weiterlesen

—————

23.03.2017 08:31

Suche nach ehemaliger Mitschülein von Jugend am Werk

Gesucht wird eine ehemalige Mitschülerin der Hauswirtschaftsschule in LIEZEN (Jugend am Werk, Bezirk Liezen/Steiermark) aus dem Jahr 1968/69.   SCHIESTL Brigitte (sie lebt eventuell in Deutschland) (2. Reihe, 8. von links, rechts neben dem Mann)     Wer kann uns Auskunft...

Weiterlesen

—————

22.01.2017 10:18

GEFUNDEN - Wenn Profis suchen - pensionierter Kriminalbeamter lüftet das Geheimnis

Es tut gut, wenn Positives zu berichten ist! Maria HOLZER, welche nach einem Unglück 1957 im Gemeindegebiet von Fusch an der Glocknerstraße/Szbg. verschüttet wurde, ist nun keine Unbekannte mehr. Die akribischen Nachforschungen des pensionierte Kriminalbeamten Ludwig Schwarzl aus Salburg führten...

Weiterlesen

—————

20.11.2016 16:15

Henri van de Vosse aus Hattem/Holland sucht nach einer Freundin seiner Mutter! Sie hieß Monika P. und war 1941 etwa 8 Jahre alt

Henri van de Vosses Mutter hieß Jantje Agterhuis (geboren 1941). Das gesuchte Mädchen war 1949 bei seinen Großeltern im Haus im Dorf Hattem aufhältig und müsste damals etwa 8 Jahre alt gewesen sein. Es hieß Monika (Monica) P. und dürfte aus Österreich gewesen sein. Am ersten Foto ist Monika als...

Weiterlesen

—————

09.10.2016 17:46

Tochter sucht verzweifelt ihre Mutter – Mama, wo bist du?

Ausnahmsweise finden wir hier kein Foto der Gesuchten, weil – es existiert keines! Anstelle dessen finden wir hier ein Foto der Suchenden! Warum? Ganz einfach: Mama, vielleicht liest du diese Zeilen und siehst du mich. Ich bin es, deine Tochter! Bitte lese diese Zeilen – dann erkennst du deine...

Weiterlesen

—————

26.06.2016 09:40

Tochter sucht ihre Mama

Hallo Mama! Da ist deine Tochter Isabella! Was auch immer einmal war - ich bin mir sicher, dass du noch lebst. Ich habe nun selbst schon 4 Kinder und bald 5 Enkelkinder. Und ich wohne in der Nähe von deinem ehemaligen Elternhaus. Denke sehr oft an dich, -immer positiv -  und würde dich sehr...

Weiterlesen

—————

20.03.2016 09:44

Sohn sucht verlorengegangene Mutter

Der Sohn der verlorengegangenen Mutter erinnert sich: „Sie war immer eine fleißige und gute Mama!“ Doch im Leben läuft so manches schief und auch die Ehe von Frau Gabriela F. Mädchenname Th., 1957 in Wien geboren ging 1984 in Brüche. Bekannte Aufenthalte in Österreich waren Brunn am...

Weiterlesen

—————

22.11.2014 15:45

Christine Josefa UMGEHER, 1. Mai 1942 In Texing, Niederösterreich geboren, letzter Kontakt zur Familie 17. Juni 1963

Frau Christine Josefa Umgeher arbeitete als Hausangestellte im  23. Wiener Gemeindebezirk und verschwand am 17. Juni 1963. Ihr Baby ließ sie zurück. Zum Verlauf der Abgängigkeit: Kurz vor ihrem Verschwinden schrieb Christine Josefa Umgeher an ihre Schwester Hermine einen Brief. Der Inhalt...

Weiterlesen

—————