21.07.2017 20:50

Erfolgreiche Suche nach französischer Familie

Im Februar 2015 wandte sich die Tirolerin Marialuise, Tochter eines französischen Besatzungssoldaten an uns. Sie war die erste französische Tochter, die  mit uns Kontakt für die Suche nach ihrem Vater aufnahm. Es gab kein Foto vom ihm, kein Geburtsdatum, keine Adresse. Marialuise hatte nur seinen Vornamen, beim Familiennamen gab es verschiedene Schreibweisen. Er war 1952 als 22 jähriger in Tirol stationiert.

Leider fand auch Marialuise bei den Ämtern nichts über ihren Vater. Ich gab ihr einige Ratschläge, die bei meiner eigenen Vatersuche erfolgreich waren weiter. Dann leitete ich ihre Suche an „Coeurs sans Frontières – Herzen ohne Grenzen“  an Fr. Franziska Lacombe in Innsbruck und Chantal in Frankreich weiter.

Chantal begann mit der Suche, die u.a. wegen der Schreibweise des Familiennamens anfangs sehr schwierig war. Im November 2016 erfuhr Marialuise den korrekten Namen, das Geburtsdatum und den Wohnort ihres Vaters. Es war für sie ein Vorweihnachtsgeschenk.

 

JULI 2017, MARIALUISE schreibt uns ihre GESCHICHTE:                                                         

Im November 2016 bin ich auf Rat eines Freundes nach Innsbruck ins Landesarchiv. Die Dame sagte erst ab 1963 ist alles im Computer. So schrieb ich eine Mail an das Archiv mit der Bitte, ob von mir ein Obsorge - oder Mündelvertrag aufliegt. Schon nach 4 Tagen kam Antwort, dass eine Pflegschaftsakte da wäre. Nun musste ich vom zuständigen Richter (Geburtsstadt) die Genehmigung einholen, die Akte einzusehen. Der Richter schickte mir alsbald den für mich wichtigsten Teil, in dem die Adresse, der Name und der Geburtstag meines Vaters stand. Die Adresse gab ich an Chantal weiter und am 21.12.16 fand Chantal meinen Vater. Am 26.12.16 telefonierte sie mit ihm, er war zögerlich konnte sich aber an Tirol erinnern. Jetzt seien er und seine Frau krank und alt. Chantal bat ihn um ein Foto für mich. Nun meldete sich mein Halbbruder aus Italien. Er würde sich melden, wenn er in Frankreich ist. Solange wollte ich nicht warten und so bat ich per Brief persönlich um ein Foto. Im Februar erhielt ich das Foto mit einem Zettel mit Grüßen. Am 11.02.17 schrieb ich zurück und bedankte mich.

Ein Bekannter, dessen Cousine in Frankreich lebt, bot an mit mir die Reise zu machen und die Cousine sollte übersetzen. Die Dame rief am 11.04.17 die Frau meines Vaters an und so erfuhr sie am Telefon, dass ihr Mann eine Tochter in Tirol hat. Das Foto hat er mir nämlich heimlich geschickt. Entsetzt rief sie ihre Tochter an, die sogleich zur Mutter fuhr. Am 13.04.17 telefonierte die Dame mit meinem Vater, der aber gleich ein Treffen ablehnte wegen seiner Krankheit. Am 14.04.17 meldete sich meine Halbschwester und bot an sich mit mir zu treffen und mir Fotos zu schicken. Leider wurde ich krank und so verzögerte sich alles. Auch mit dem Übersetzen klappte es nicht.

So fragte ich Franziska von Herzen ohne Grenzen und sie schrieb gleich meiner Halbschwester und bat um ein Treffen. Am 08.07.17 vereinbarten sie dann das Treffen. Wir waren sehr aufgeregt ob alles klappen würde. Wir hatten ein nettes Gespräch und waren uns sehr sympathisch. Ich bekam Fotos und erfuhr einiges über meinen Vater. Das Treffen war positiv für mich und ich kann jetzt zur Ruhe kommen da ich meine Wurzeln kenne. Den Kontakt werden wir aufrecht erhalten, so schrieb meine Halbschwester an Franziska und das ist toll.

Bei allen die mich bei der Suche unterstützt und begleitet haben, möchte ich mich recht ❤ bedanken. 

Marialuise

 

Marialuise und ihre französische Halbschwester:

Liebe Marialuise!

Wir alle freuen uns mit Dir, das Du die französischen Wurzeln gefunden hast und wünschen Dir viel Freude mit Deiner gefundenen Familie! Ich habe  sehr gerne ein klein wenig  dazu beigetragen, da ich mit dir mitfühlen konnte. An Chantal vielen herzlichen DANK für ihre Mühe und die aufwendige und vor allem ehrenamtlichen Suche! Ebenso an Franziska ein herzliches DANKE für ihre großartige Hilfe und Unterstützung und dass sie Marialuise nach Frankreich begleitet hat!

Elisabeth

 

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

22.08.2018 21:07

Jürgen Schubert ist tot

Liebe Leserin, lieber Leser, Jürgen Schubert - ein Suchender ist tot! Wir trauern um ihn - wir...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

01.10.2018 08:39

Angehörigensuche: Mireille sucht nach ihrer Tante Elena MELISOVA (D/SK)

Mireille war mit Unterstützung unseres Vereins auf der Suche nach ihrem Patenonkel. Er konnte gefunden werden, ist jedoch leider bereits verstorben. Im Laufe der Suche nach ihrem Patenonkel meldete sich die Hebamme (Fr. LEV) die bei der Geburt von Mireille dabei war. Über den Kontakt mit Fr. LEV...

Weiterlesen

—————

25.05.2018 20:35

Neffe Friedrich gesucht - dessen Mutter war in Absam/Tirol Köchin

Wieder einmal versuchen wir, die Nadel im Heuhaufen zu finden! Wir wissen leider nicht viel, bloß: Herta St. sucht nach ihrem Neffen Friedrich. Er müsste nun etwa 40-45 Jahre alt sein. Seine Mutter war Köchin in Absam/Tirol und heißt Monika.  Sie hat noch eine Tochter mit Namen Michaela. Der...

Weiterlesen

—————

13.05.2018 16:30

Sohn sucht Vater - Heinz Helmut Hoffmeister oder Hofmeister - gesucht!!!

Der Gesuchte war als Erntehelfer und Waldarbeiter bei Familie Eder vulgo „Hopfnerbauer“ in Rinn bei Innsbruck/Tirol - wahrscheinlich in den Jahren 1943/1944/1945 - tätig. Auf jeden Fall aber im Dezember 1944, weil am 30.09.1945 der suchende Sohn in Innsbruck geboren wurde. Der Gesuchte stammt aus...

Weiterlesen

—————

06.05.2018 15:09

Im Krieg vermisst - Tochter sucht Vater

Seit 18. März 1944 wird Uffz. Siegfried Haas nach einem russischen Panzerangriff vermisst. Das schrieb am 18. Mai 1944 die 1. Batterie Beobachtungsabteilung 21 an die Mutter des Vermissten. Heute fragt sich die Tochter des Vermissten immer noch: Was geschah mit meinem Vater?

Weiterlesen

—————

11.03.2018 18:54

Salzburg - Jugend- und Brieffreund gesucht

Vor ca. 30 Jahren – vielleicht auch ein bisschen mehr –war Frau Helena Oberhuber - nun Herzog. mit einer Jugendgruppe aus Osttirol unter Leitung von Pater Wolfgang Heiss in Salzburg. Dort lernte Helena Herrn Alois Radauer aus Thalgau (Salzburg) kennen. Es bestand langer Briefkontakt, der irgendwann...

Weiterlesen

—————

11.03.2018 13:31

Opas Nachkommen gesucht - Opa Josef Vetrovsky wohnte in Wien und wurde 1959 auf dem Wiener Südwest Friedhof begraben

Enkelin Martina Hummel, geborene Spurny versucht ihr Glück – vielleicht helfen diese Zeilen, damit Menschen wieder zusammen finden! Großvater Josef Vetrovsky (Schreibweise kann variieren) wurde am 3.1.1890 irgendwo in Tschechien (Gebiet der ehemaligen Tschechoslowakei) geboren. Er kam später nach...

Weiterlesen

—————

08.01.2018 19:36

Jeannette sucht ihre Halbschwester

Jeannettes Botschaft an ihre Halbschwester: Liebe unbekannte Halbschwester! Ich weiß nicht viel über dich. Du wurdest nach 1959 geboren in Österreich. Deine Mutter hatte mittelblonde Haare und ist Sternzeichen Stier. Sie hatte eine Freundin, die keine eigenen Kinder bekommen konnte. So hat deine...

Weiterlesen

—————

12.12.2017 16:39

Angehörigensuche - Manfred LORENZ sucht nach Vorfahren

Manfred LORENZ (geb. 09.10.1955 in Wien) ist auf der Suche nach Vorfahren väterlicherseits.  Bekannt sind folgende Daten: Vater: Ernst LORENZ (geb. 27.3.1911, in Wien) Großvater: Leopold Rudolf LANZ (geb. 06.09.1888, in Wien), Großmutter: Marie LORENZ Urgroßvater: Anton LANZ (geb. 25.05.1842...

Weiterlesen

—————

17.09.2017 15:29

Irene sucht ihren Vater

Liebe Leserin, lieber Leser Das Leben zeigt sich in sehr vielfältiger Weise - manchmal schön, manchmal nicht so schön! Im Folgenden möchten wir die Zeilen einer Frau veröffentlichen, die nach ihrem Vater sucht. Es existieren keine Fotos oder andere weitere sachdienliche Informationen. Den...

Weiterlesen

—————

03.08.2017 15:54

Angehörigensuche - Karl Schuh

Frau Margarita Mayerhofer ist auf der Suche nach ihrem Großvater bzw. Angehörigen. Gesucht wird ein Herr Karl Schuh mit Abstammung aus Kärnten (beide Informationen sind lt. der Suchenden nicht ganz sicher) bzw. Angehörige von ihm. Der Großvater (Karl Schuh) war im Zeitraum Ende 1942 bis Anfang...

Weiterlesen

—————