27.11.2016 18:42

Themenabend am 17. November 2016 auf Schloss Trautenfels

Liebe Leserinnen und Leser!

Kennen Sie das Gefühl, etwas unbedingt in die Welt tragen zu müssen? Nun – es ist ein tolles Gefühl! Ein Gefühl, dass einem innehalten und doch zugleich losschreien lässt. Es drängt dich, das von dir Erlebte anderen mitteilen zu wollen; andere an dem Erlebten teilhaben zu lassen.

Es war der Themenabend mit Vorträgen, rundem Tisch und Diskussion am 17. November 2016 auf Schloss Trautenfels in der Steiermark, der mich dieses Gefühl wieder spüren ließ!

Besatzungskinder, Befreiungskinder, Russenkinder – wie immer sie auch genannt werden oder sie sich selber bezeichnen wollen – sie waren da. Sie waren da und erzählten ihre Geschichte und sie saßen im Publikum und hörten zu. Einmal mehr wurde mir bewusst, welch hohen Stellenwert dieses Thema hat und wie wichtig es ist, die Gesellschaft davon zu informieren.

Wir als „Verein Österreich findet euch“ sagen DANKE, hier dabei gewesen sein zu dürfen. Und wir sind auch sehr stolz! Wir sind sehr stolz auf unser Vereinsmitglied  Elisabeth F. aus der Obersteiermark. Sie war es, deren Überzeugungskraft es vermochte, Veranstalter und Mitwirkende zu motivieren, diesen hervorragenden Event durchzuführen.

Ihr Christian Mader

Vorstand des Vereines „Österreich findet euch“.e.V.

Die Eindrücke rund um den Themenabend hat auch Eleonore Dupuis festgehalten:

„Der Themenabend „Besatzungskinder in Österreich“ am 17. November 2016 im Schloss Trautenfels, organisiert vom Ludwig Boltzmann Institut für Kriegsfolgenforschung und dem Schloss Trautenfels ist für uns alle ein unvergessliches, wunderschönes Erlebnis geworden!

Aus nah und fern kamen interessierte Besucher und Teilnehmer an der Veranstaltung. Es war alles vorzüglich organisiert und wir haben uns sehr wohl gefühlt.

Erfreulich war die große Gruppe der Russenkinder, aber auch, dass einige Nachkommen  von den anderen ehemaligen Besatzungsmächten kamen.

Der Rahmen, das Schloss, trug natürlich ebenfalls zum Gelingen der Veranstaltung bei. Vor dem Themenabend hatten wir noch eine Führung durch das Schloss und seine Geschichte. Am Abend war der Saal bis auf den letzten Platz gefüllt, schätzungsweise zwischen 60 und 80 Besucher, das ist beachtlich. Die Vorträge waren hochinteressant, die Besucher zeigten großes Interesse bei der Diskussion. Es war sehr lebendig.

Schon vor der Veranstaltung und nachher sind die „Befreiungskinder“ – wie wir uns selbst nennen - noch lange zusammengesessen und haben geplaudert. Die Unterkunft war ziemlich originell: „Urlaub im Stall“ heißt es, und es waren tatsächlich Zimmer in einem historischen und sehr alten Stall mir Holzbalken überall, nur ganz modern eingerichtet. Die Bauern sind an Geschichte und Erhalt der alten Gebäude und Traditionen sehr interessiert. Es war recht gemütlich. Alle wünschen sich, dass ähnliche Zusammenkünfte öfters stattfinden.“                                                                                                                                                                                                                                Eleonore Dupuis

 

 

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

23.11.2020 18:34

Enkelin sucht Wiener Lebensretter

Schpakov Pjotr Danilowitsch, geb. 1920 im Gebiet Smolensk, wurde im Jahr 1941 verletzt, gefangen...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

23.11.2020 18:29

Enkelin sucht Wiener Familie, die ihrem Großvater das Leben gerettet hat

Schpakov Pjotr Danilowitsch, geb. 1920 im Gebiet Smolensk, wurde im Jahr 1941 verletzt, gefangen genommen und zur Zwangsarbeit nach Österreich gebracht. Er erzählte, dass er in Wien irgendwo im Zentrum bei der Arbeitsgruppe bzw. Arbeitskommando Nr. 1289 arbeiten musste. In der Nähe war eine große...

Weiterlesen

—————

07.06.2020 10:44

Katharina sucht ihren Großvater Pepi

Die Geschichte: Etwa 1945 war Katharinas Oma Gerda, nachdem ihr Mann im Krieg als gefallen vermutet wurde,  bei einer Familie in Fuchsengraben bei Linz mit ihren beiden Töchtern untergekommen. Dort lernte sie einen verwundeten österreichischen oder deutschen Soldaten mit Namen „Pepi“ kennen...

Weiterlesen

—————

03.01.2020 17:27

Großvater Johann oder Joan gesucht – offensichtlich serbischer Herkunft

Großvater Johann (Joan) war serbischer Kriegsgefangener und wurde jedenfalls 1943 und Beginn 1944 zur Landarbeit in der „PUHRMÜHLE“ in Kefermarkt, wenige Kilometer von Freistadt (Oberösterreich) herangezogen. Das Kind von Johann (Joan) kam am 1.Februar 1944 zur Welt. Der Kindesvater wusste von dem...

Weiterlesen

—————

22.09.2019 14:41

Achtung - Raum Wr. Neustadt - Um 1946 - Schauplatz Schloss Katzelsdorf – Greta, eine Kindesmutter, sowie deren Angehörige werden gesucht.

Über Ersuchen des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung unterstützen wir folgende Angehörigensuche mit dem Ziel einer glücklichen Familienzusammenführung: 1946 gebar Greta – dem Vernehmen nach eine Bewohnerin des Schlosses Katzelsdorf bei Wr. Neustadt einen Sohn. Der Kindesvater war...

Weiterlesen

—————

18.08.2019 17:01

Vater – möglicherweise aus Marokko – eines Besatzungskindes gesucht.

Das Besatzungskind, ein Mädchen,  wurde am 10. Dezember 1946 in Breitenwang/Tirol geboren. Leider fehlen weitere Informationen zum Vater. Er wurde Abdullah genannt und er dürfte über seine Vaterschaft gewusst haben. Wie in vielen Fällen üblich, hatte die Mutter zu Lebzeiten nie mit ihrer...

Weiterlesen

—————

31.07.2019 20:36

Angehörige von Augustin Schuha, 30 September 1911 in Hollabrunn geboren - gefallen am 22. Juli 1943 bei Prudok - gesucht

Menschen brauchen Wurzeln und sie suchen ihre Angehörigen. Ein Mitglied unserer Community hat nun mit 83 Jahren endlich seinen Vater gefunden. Er hat uns gebeten, die nun folgenden Daten zu veröffentlichen, in der Hoffnung, es melden sich weitere Angehörige: Name des Vaters: Augustin SCHUHA, geb....

Weiterlesen

—————

20.01.2019 14:34

Abdugalimov Kairat Mansurowitsch (Абдугалимов Кайрат Мансурович) - Auf der Suche nach Besatzungskindern (Befreiungskindern) in Österreich!

Liebe Leserin, lieber Leser! Wir  - „Österreich findet euch“ e.V. beobachten ein neues Phänomen:  Immer häufiger suchen Menschen aus Russland und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion die Nachkommen eines ehemaligen sowjetischen Soldaten und einer Österreicherin.  Wir stehen nun...

Weiterlesen

—————

06.01.2019 16:59

Der russische Kindesvater heißt REPIN Stephan Danilovish geboren am 19.12.1911. Sein Enkel KIBISHEV Ilham Dajanovish, geboren 15.01.1965  sucht nun die Kinder von Danilovish (also Onkel oder Tante) oder andere Angehörige. Zum Sachverhalt: REPIN Stephan Danilovish, geboren am 19.12.1911 war...

Weiterlesen

—————

01.10.2018 08:39

Angehörigensuche: Mireille sucht nach ihrer Tante Elena MELISOVA (D/SK)

Mireille war mit Unterstützung unseres Vereins auf der Suche nach ihrem Patenonkel. Er konnte gefunden werden, ist jedoch leider bereits verstorben. Im Laufe der Suche nach ihrem Patenonkel meldete sich die Hebamme (Fr. LEV) die bei der Geburt von Mireille dabei war. Über den Kontakt mit Fr. LEV...

Weiterlesen

—————

25.05.2018 20:35

Neffe Friedrich gesucht - dessen Mutter war in Absam/Tirol Köchin

Wieder einmal versuchen wir, die Nadel im Heuhaufen zu finden! Wir wissen leider nicht viel, bloß: Herta St. sucht nach ihrem Neffen Friedrich. Er müsste nun etwa 40-45 Jahre alt sein. Seine Mutter war Köchin in Absam/Tirol und heißt Monika.  Sie hat noch eine Tochter mit Namen Michaela. Der...

Weiterlesen

—————