02.01.2016 21:23

PROSIT 2016 - ein kleiner Hinweis auf unsere Aktivitäten im heurigen Jahr

PROSIT 2016

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Homepagefreunde!

Das Team „Österreich findet euch“ wünscht allen ein gutes neues Jahr 2016!

Ja, und es wird ein gutes neues Jahr! Denn, ab 2016 wird der Verein „ÖSTERREICH FINDET EUCH“ Menschen unterstützen, die suchen! Menschen, die ihre abgängigen/vermissten Lieben suchen; Menschen, die ihre Väter, Mütter, Verwandten und nahe Angehörigen, ihre Freunde und Bekannte suchen. Und – wir werden die Suche weltweit vorantreiben!“

Wir, das Team „ ÖSTERREICH FINDET EUCH“ haben uns das Ziel gesetzt das zu tun, was heutzutage mehr und mehr in Vergessenheit gerät – nämlich, sich um den  „MENSCHEN“  zu kümmern!

Unser Verein, dessen Tätigkeit nicht auf Gewinn gerichtet ist, bezweckt die Unterstützung von Menschen auf der Suche nach

  • Abgängigen/Vermissten Personen
  • Angehörigen, auch wenn deren Identität nicht geklärt ist (z.B. Väter von Besatzungskindern der Nachkriegszeit 1945).

Dazu folgende Erörterung:

Menschen, die mit einer Abgängigkeit konfrontiert werden, sehen sich in vielen Fällen hilflos der Situation gegenüber. Kaum jemand vermag zu realisieren, welche grundlegenden Veränderungen vor allem  im Leben  von Angehörigen  abgängiger Menschen  plötzlich eintreten. Der Bogen der Belastungen spannt sich von psychischen Problemen (Angstzustände/nicht vollziehbarer Trauerarbeit) bis hin zu rechtlichen Fragen wie dem Umgang mit Versicherungen, Vermögenswerten,  Erlangung einer Sachwalterschaft, die Einleitung eines Todeserklärungsverfahrens und vieles mehr.

Anders die Problematik der Besatzungskinder der Nachkriegszeit 1945. Hier gilt es Menschen zu unterstützen, die es sich zum Ziel gesetzt haben, ihre Väter oder Angehörige zu finden.

Die Unterstützung des betroffenen Personenkreises erfolgt nun beispielsweise mit Hilfe sozialer Netzwerke oder Homepages und erstreckt sich ebenso über unterstützende Leistungen, die sich am Bedarf der suchenden Menschen orientieren (z.B. psychologische Unterstützung durch ausgebildete Fachkräfte,  Unterstützung bei Behördenwegen, oder Öffentlichkeitsarbeit).

Mit einer Wissensdatenbank, die über unsere Homepage bereits erreichbar ist und noch weiter ausgebaut wird, werden Betroffenen sachspezifische Informationen wie beispielsweise Rechtsgrundlagen, Literatur und Informationen über offizielle Kontaktstellen zur Verfügung gestellt werden.

Liebe Leserinnen und Leser, liebe Freunde/Freundinnen dieser Homepage!

Seit Bestehen dieser Homepage hat sich enorm viel – auch länderübergreifend getan! Bitte, bleiben Sie uns treu und machen Sie regelmäßig einen Blick auf diese WebSite! 2016 wird sich vieles verändern und unsere Suchnetzwerke werden ausgebaut! Über die weiteren Schritte werden wir Sie im Laufe des Monats Jänner informieren!

Ihr

Christian Mader

 

 

 

 

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

15.10.2023 18:04

Schloss Trautenfels - Ich dachte immer, ich bin das einzige Besatzungskind

Am 13. Oktober 2023 fand auf Schloss Trautenfels ein Kolloquium zur Vernetzung und Spurensuche von...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

20.03.2016 09:44

Sohn sucht verlorengegangene Mutter

Der Sohn der verlorengegangenen Mutter erinnert sich: „Sie war immer eine fleißige und gute Mama!“ Doch im Leben läuft so manches schief und auch die Ehe von Frau Gabriela F. Mädchenname Th., 1957 in Wien geboren ging 1984 in Brüche. Bekannte Aufenthalte in Österreich waren Brunn am...

Weiterlesen

—————

22.11.2014 15:45

Christine Josefa UMGEHER, 1. Mai 1942 In Texing, Niederösterreich geboren, letzter Kontakt zur Familie 17. Juni 1963

Frau Christine Josefa Umgeher arbeitete als Hausangestellte im  23. Wiener Gemeindebezirk und verschwand am 17. Juni 1963. Ihr Baby ließ sie zurück. Zum Verlauf der Abgängigkeit: Kurz vor ihrem Verschwinden schrieb Christine Josefa Umgeher an ihre Schwester Hermine einen Brief. Der Inhalt...

Weiterlesen

—————