14.10.2014 14:54

Die lange Suche nach dem Vater

Im Sommer 1945 lernte meine Mutter einen sympathischen russischen Soldaten kennen, der ihr Lebensmittel brachte und anbot, im Garten mitzuhelfen. Wahrscheinlich verliebte sie sich ein bisschen in ihn, denn sie sprach immer nur gut von ihm. Leider dauerte die Bekanntschaft nicht lange, er musste weg aus St. Pölten. Doch da war ich schon unterwegs. Sie hat nie wieder etwas von ihm gehört. Im Frühjahr 1946 bin ich geboren.

Erst als ich neun Jahre alt war und die Besatzung im Jahr 1955 abgezogen war, sagte mir meine Mutter die Wahrheit über meine Herkunft. Bis dahin hatte ich nicht die leiseste Ahnung. Niemand, weder die Verwandten, noch die Nachbarn oder in der Schule, hatte mir gegenüber jemals irgendeine Anspielung gemacht oder gar etwas Abfälliges gesagt.

Alles, was mir meine Mutter erzählen konnte, war sein Vorname Michail, den Familiennamen wusste sie, da sie ihn nicht aufgeschrieben hatte, nur mehr ungefähr: nämlich  Groman oder Grosman, mögliche Varianten könnten sein: Chroman, Kroman, Krochman oder ähnliches. Den Vaternamen kannte meine Mutter leider nicht. Er sagte ihr, dass er aus Twer (damals Kalinin) sei. Die Stadt Twer oder das Gebiet Twer? Wir wissen es nicht. Er soll sechs Jahre jünger als meine Mutter gewesen sein, also war er im Jahre 1945 etwa 30 Jahre alt, da meine Mutter im Sommer 1945 im 37. Lebensjahr war (geb. im Dezember 1908). Somit nehme ich an, dass er Jahrgang 1915 (möglich auch 1914-16) war. Einige Verwandte sagten mir später, mein Vater sei ein russischer Offizier gewesen, aber sicher bin ich nicht, da meine Mutter das nie erwähnt hat. Leider habe ich auch kein Foto von ihm.

Das wirklich Heldenhafte an meiner Mutter war, dass sie niemals an eine Unterbrechung der Schwangerschaft dachte, obwohl sie es sicher nicht leicht hatte. Sie hatte schon meine Schwester praktisch allein aufgezogen, denn deren Vater war kurz nach ihrer Geburt durch einen Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Die Idee, meinen Vater zu suchen, tauchte erst sehr spät in meinem Leben durch eine Sendung der BBC, in der von „Liberation children“ und deren erfolgreiche Suche nach ihren Vätern berichtet wurde, auf. Das war 1996 und meine Mutter war bereits verstorben. So konnte ich ihr auch keine Fragen mehr stellen. Ich lebte damals in Frankreich. Ein Jahr später übersiedelte ich nach Österreich. Durch die Übersiedlung, die Arbeitssuche und als Alleinerzieherin von drei Kindern verging wieder wertvolle Zeit bevor die Suche begann.

Wohin sollte man sich wenden? Es dauerte lange, bis ich die richtige Stelle, nämlich das Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgenforschung ausfindig machen konnte und von dort die ersten Anstöße zu einer gezielten Suche bekam.

Ich fing an, die russische Sprache zu lernen und fuhr ab 2002 fast jedes Jahr nach Russland.

Nach und nach lernte ich auf Konferenzen und bei meinen Russlandbesuchen kompetente Leute kennen, die sich sehr für mich einsetzten. Historiker, Militärangehörige, Mitarbeiter von Archiven, Kriegsveteranen, Journalisten, Privatleute. Zusammen schrieben wir Archive und alle Stellen an, die in Frage kamen. Es erschienen Artikel in russischen Zeitungen und ich wurde zur TV Sendung Schdi-menja (=Warte auf mich) eingeladen. Es wurde jedem Hinweis nachgegangen, aber der richtige konnte nicht ausfindig gemacht werden. Immer wieder bekam ich negative Antworten.

Manchmal glaube ich, ich bin am Ende der Möglichkeiten und doch tun sich immer wieder Wege auf, die ich versuchen kann. Freilich ist das nur durchführbar mit der aktiven Unterstützung meiner Freunde und Helfer, mit denen ich ständig in Kontakt bin.

Mit den wenigen Angaben über meinen Vater ist es leider unendlich schwer, nach ihm zu suchen. Trotzdem verliere ich nicht die Hoffnung, und vor allem: solange noch irgendein Hoffnungsschimmer besteht, gebe ich nicht auf.

Eleonore Dupuis

 

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

25.03.2018 18:52

Einladung zum Zeitzeugen-Forum "Erzählte Geschichte" mit sowjetischen Besatzungskindern in Niederösterreich, 24. April 2018

Nach dem Zweiten Weltkrieg kamen in Österreich mindestens 30.000 Besatzungskinder auf die Welt: als...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

11.03.2018 18:54

Salzburg - Jugend- und Brieffreund gesucht

Vor ca. 30 Jahren – vielleicht auch ein bisschen mehr –war Frau Helene H. mit einer Jugendgruppe aus Osttirol unter Leitung von Pater Wolfgang Heiss in Salzburg. Dort lernte Frau Helene Herrn Alois Radauer aus Thalgau (Salzburg) kennen. Es bestand langer Briefkontakt, der irgendwann abriss. Bislang...

Weiterlesen

—————

11.03.2018 13:31

Opas Nachkommen gesucht - Opa Josef Vetrovsky wohnte in Wien und wurde 1959 auf dem Wiener Südwest Friedhof begraben

Enkelin Martina Hummel, geborene Spurny versucht ihr Glück – vielleicht helfen diese Zeilen, damit Menschen wieder zusammen finden! Großvater Josef Vetrovsky (Schreibweise kann variieren) wurde am 3.1.1890 irgendwo in Tschechien (Gebiet der ehemaligen Tschechoslowakei) geboren. Er kam später nach...

Weiterlesen

—————

12.02.2018 16:39

Angehörigensuche: Mireille sucht nach ihrer Tante Elena MELISOVA

Mireille war mit Unterstützung unseres Vereins auf der Suche nach ihrem Patenonkel. Er konnte gefunden werden, ist jedoch leider bereits verstorben. Im Laufe der Suche nach ihrem Patenonkel meldete sich die Hebamme (Fr. LEV) die bei der Geburt von Mireille dabei war. Über den Kontakt mit Fr. LEV...

Weiterlesen

—————

08.01.2018 19:36

Jeannette sucht ihre Halbschwester

Jeannettes Botschaft an ihre Halbschwester: Liebe unbekannte Halbschwester! Ich weiß nicht viel über dich. Du wurdest nach 1959 geboren in Österreich. Deine Mutter hatte mittelblonde Haare und ist Sternzeichen Stier. Sie hatte eine Freundin, die keine eigenen Kinder bekommen konnte. So hat deine...

Weiterlesen

—————

12.12.2017 16:39

Angehörigensuche - Manfred LORENZ sucht nach Vorfahren

Manfred LORENZ (geb. 09.10.1955 in Wien) ist auf der Suche nach Vorfahren väterlicherseits.  Bekannt sind folgende Daten: Vater: Ernst LORENZ (geb. 27.3.1911, in Wien) Großvater: Leopold Rudolf LANZ (geb. 06.09.1888, in Wien), Großmutter: Marie LORENZ Urgroßvater: Anton LANZ (geb. 25.05.1842...

Weiterlesen

—————

17.09.2017 15:29

Irene sucht ihren Vater

Liebe Leserin, lieber Leser Das Leben zeigt sich in sehr vielfältiger Weise - manchmal schön, manchmal nicht so schön! Im Folgenden möchten wir die Zeilen einer Frau veröffentlichen, die nach ihrem Vater sucht. Es existieren keine Fotos oder andere weitere sachdienliche Informationen. Den...

Weiterlesen

—————

03.08.2017 15:54

Angehörigensuche - Karl Schuh

Frau Margarita Mayerhofer ist auf der Suche nach ihrem Großvater bzw. Angehörigen. Gesucht wird ein Herr Karl Schuh mit Abstammung aus Kärnten (beide Informationen sind lt. der Suchenden nicht ganz sicher) bzw. Angehörige von ihm. Der Großvater (Karl Schuh) war im Zeitraum Ende 1942 bis Anfang...

Weiterlesen

—————

01.08.2017 13:43

Sohn Harald sucht Vater Harald Theodor Strolz (1947 in Villach Kärnten geboren)

Harald hat seinen Vater nie gesehen – war noch ein Baby (vor 35 Jahren), als sich der Vater von der Mutter trennte. Leider ist die Mutter auch schon verstorben.  Haralds Vater heißt Harald Theodor Strolz und war vor vielen Jahren in Wien,  Linzer Straße 358/2 wohnhaft. (Anmerkung der...

Weiterlesen

—————

21.07.2017 20:50

Erfolgreiche Suche nach französischer Familie

Im Februar 2015 wandte sich die Tirolerin Marialuise, Tochter eines französischen Besatzungssoldaten an uns. Sie war die erste französische Tochter, die  mit uns Kontakt für die Suche nach ihrem Vater aufnahm. Es gab kein Foto vom ihm, kein Geburtsdatum, keine Adresse. Marialuise hatte nur...

Weiterlesen

—————

16.06.2017 20:02

Für tot erklärt, aber nicht vergessen – Tochter hofft weiter – der Papa könnte noch leben!

Am 1. Juni 1990 (also vor 27 Jahren) wurde Herbert Josef L. in Bad Radkersburg/Stmk. als abgängig gemeldet. Geboren wurde er 1953 in Vordernberg (derzeitiges Alter also 64). Er kam nach einem Festbesuch nicht mehr nach Hause. Dem Vernehmen nach soll der über 180 große Mann die Absicht geäußert...

Weiterlesen

—————