23.02.2020 19:59

Besuch im Befreiungsmuseum Wien - ein Bericht von Eleonore Dupuis

Ein Blick auf die Geschichte - eine Führung im Erinneungsbunker. Unsere Botschafterin der Russenkiinder war dabei und berichtet:

19. Februar 2020

Besuch im Befreiungsmuseum Wien

Die Ankündigung eines Besuchs samt Führung im Befreiungsmuseum im Bunker im 9. Bezirk in Wien hat großes Interesse hervorgerufen. Fast niemand von uns hat es gekannt. 11 Personen hatten sich angemeldet, 13 sind es dann geworden. Das war auch schon die Höchstzahl, denn die Gänge im Bunker sind sehr eng und die Abteile auch klein.

Herr Prof. Urbanek hat die Führung mit Hilfe seiner Schüler organisiert, das war für uns echt eine angenehme Überraschung. Nämlich junge Menschen, Gymnasiasten, die an Geschichte so interessiert sind, dass sie die schreckliche Zeit des Nationalsozialismus und dann die Befreiung durch die Rote Armee einer Gruppe von Besuchern erklären können, das ist heute nicht selbstverständlich. Dementsprechend haben wir diese jungen Leute auch bewundert.

Zu sehen ist in vielen kleinen Kammern – nach Themen geordnet – so vieles, dass eigentlich ein Besuch nicht genügt. Sehr anschaulich wird einem im Bunker die grausame Vergangenheit und bittere Not wieder bewusst. Herr Urbanek ergänzte die Führung mit kurzen wahren Geschichten.

Danach waren wir in die Bibliothek des Bezirksamts zum Tee eingeladen. Natalia Lagureva und Herr Urbanek setzten sich zu uns und wir hatten noch angeregte Diskussionen.

Das Befreiungsmuseum im Bunker ist sehr empfehlenswert! Es geht aber nur mit Anmeldung und Führung. Im Internet ist es sehr gut beschrieben.

Siehe https://www.befreiungsmuseumwien.at/

Eure Eleonore

19 февраля 2020

 

Экскурсия в Мужей освобождения Вены

 

Информация об экскурсии в Музей освобождения Вены в бункере в 9-м районе Вены вызвала большой интерес. Почти никто из нас о нём не знал. Зарегистрировались 11 человек, затем нас стало 13. Это было уже максимально возможное количество, потому что коридоры в бункере очень узкие, а отсеки маленькие.

 

Господин профессор Урбанек организовал экскурсию с помощью своих учеников, для нас это явилось действительно приятным сюрпризом. То, что молодые люди, гимназисты, так интересуются историей, что могут рассказать посетителям о страшном времени национал-социализма, а затем освобождении Красной армией - это сегодня факт, далеко не само собой разумеющийся. Именно поэтому мы так и восхищались этими молодыми людьми.

 

Во многих маленьких помещениях, где информация размещена по темам, было столько интересного, что на самом деле одного посещения недостаточно. В бункере каждый может очень наглядно узнать о жестоком прошлом и горьких лишениях. Господин Урбанек дополнил экскурсию краткими правдивыми историями.

 

После этого нас пригласили в библиотеку администрации района на чай. Наталья Лагурева и господин Урбанек подсели к нам, и мы еще оживленно дискутировали какое-то время.

 

Очень рекомендую посетить Музей освобождения в бункере! Но это возможно только по предварительной записи и с экскурсоводом. В интернете это очень хорошо описано.

 
Ваша Элеонора
 
Перевод: Елена Рудкевич

 

 

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

25.03.2020 10:11

Eine versunkene Welt - Historiker Johann Hagenhofer - Podcast

Historiker Johann Hagenhofer spricht über sein neues Projekt über die jüdische Geschichte der...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

03.01.2020 17:27

Großvater Johann oder Joan gesucht – offensichtlich serbischer Herkunft

Großvater Johann (Joan) war serbischer Kriegsgefangener und wurde jedenfalls 1943 und Beginn 1944 zur Landarbeit in der „PUHRMÜHLE“ in Kefermarkt, wenige Kilometer von Freistadt (Oberösterreich) herangezogen. Das Kind von Johann (Joan) kam am 1.Februar 1944 zur Welt. Der Kindesvater wusste von dem...

Weiterlesen

—————

22.09.2019 14:41

Achtung - Raum Wr. Neustadt - Um 1946 - Schauplatz Schloss Katzelsdorf – Greta, eine Kindesmutter, sowie deren Angehörige werden gesucht.

Über Ersuchen des Ludwig Boltzmann Instituts für Kriegsfolgenforschung unterstützen wir folgende Angehörigensuche mit dem Ziel einer glücklichen Familienzusammenführung: 1946 gebar Greta – dem Vernehmen nach eine Bewohnerin des Schlosses Katzelsdorf bei Wr. Neustadt einen Sohn. Der Kindesvater war...

Weiterlesen

—————

18.08.2019 17:01

Vater – möglicherweise aus Marokko – eines Besatzungskindes gesucht.

Das Besatzungskind, ein Mädchen,  wurde am 10. Dezember 1946 in Breitenwang/Tirol geboren. Leider fehlen weitere Informationen zum Vater. Er wurde Abdullah genannt und er dürfte über seine Vaterschaft gewusst haben. Wie in vielen Fällen üblich, hatte die Mutter zu Lebzeiten nie mit ihrer...

Weiterlesen

—————

31.07.2019 20:36

Angehörige von Augustin Schuha, 30 September 1911 in Hollabrunn geboren - gefallen am 22. Juli 1943 bei Prudok - gesucht

Menschen brauchen Wurzeln und sie suchen ihre Angehörigen. Ein Mitglied unserer Community hat nun mit 83 Jahren endlich seinen Vater gefunden. Er hat uns gebeten, die nun folgenden Daten zu veröffentlichen, in der Hoffnung, es melden sich weitere Angehörige: Name des Vaters: Augustin SCHUHA, geb....

Weiterlesen

—————

20.01.2019 14:34

Abdugalimov Kairat Mansurowitsch (Абдугалимов Кайрат Мансурович) - Auf der Suche nach Besatzungskindern (Befreiungskindern) in Österreich!

Liebe Leserin, lieber Leser! Wir  - „Österreich findet euch“ e.V. beobachten ein neues Phänomen:  Immer häufiger suchen Menschen aus Russland und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion die Nachkommen eines ehemaligen sowjetischen Soldaten und einer Österreicherin.  Wir stehen nun...

Weiterlesen

—————

06.01.2019 16:59

Der russische Kindesvater heißt REPIN Stephan Danilovish geboren am 19.12.1911. Sein Enkel KIBISHEV Ilham Dajanovish, geboren 15.01.1965  sucht nun die Kinder von Danilovish (also Onkel oder Tante) oder andere Angehörige. Zum Sachverhalt: REPIN Stephan Danilovish, geboren am 19.12.1911 war...

Weiterlesen

—————

01.10.2018 08:39

Angehörigensuche: Mireille sucht nach ihrer Tante Elena MELISOVA (D/SK)

Mireille war mit Unterstützung unseres Vereins auf der Suche nach ihrem Patenonkel. Er konnte gefunden werden, ist jedoch leider bereits verstorben. Im Laufe der Suche nach ihrem Patenonkel meldete sich die Hebamme (Fr. LEV) die bei der Geburt von Mireille dabei war. Über den Kontakt mit Fr. LEV...

Weiterlesen

—————

25.05.2018 20:35

Neffe Friedrich gesucht - dessen Mutter war in Absam/Tirol Köchin

Wieder einmal versuchen wir, die Nadel im Heuhaufen zu finden! Wir wissen leider nicht viel, bloß: Herta St. sucht nach ihrem Neffen Friedrich. Er müsste nun etwa 40-45 Jahre alt sein. Seine Mutter war Köchin in Absam/Tirol und heißt Monika.  Sie hat noch eine Tochter mit Namen Michaela. Der...

Weiterlesen

—————

13.05.2018 16:30

Sohn sucht Vater - Heinz Helmut Hoffmeister oder Hofmeister - gesucht!!!

Der Gesuchte war als Erntehelfer und Waldarbeiter bei Familie Eder vulgo „Hopfnerbauer“ in Rinn bei Innsbruck/Tirol - wahrscheinlich in den Jahren 1943/1944/1945 - tätig. Auf jeden Fall aber im Dezember 1944, weil am 30.09.1945 der suchende Sohn in Innsbruck geboren wurde. Der Gesuchte stammt aus...

Weiterlesen

—————

06.05.2018 15:09

Im Krieg vermisst - Tochter sucht Vater

Seit 18. März 1944 wird Uffz. Siegfried Haas nach einem russischen Panzerangriff vermisst. Das schrieb am 18. Mai 1944 die 1. Batterie Beobachtungsabteilung 21 an die Mutter des Vermissten. Heute fragt sich die Tochter des Vermissten immer noch: Was geschah mit meinem Vater?

Weiterlesen

—————