Gästebuch

Datum: 29.11.2016

Autor: Anatoly Rothe

Betreff: Themenabend auf Schloß Stolzenfels

Liebe österreichische Besatzungs- und Russenkinder,

als ich Euch im Oktober 2016 in Wien traf, wurde es eine herzliche Begegnung, die unvergessen bleibt. Nun habt Ihr einen Themenabend zu Eurem / unserem Thema auf dem Schloß Trautenfels durchgeführt, wie zu lesen, mit großer Anteilnahme.
Dazu gratulieren wir Euch! Es ist in zweifacher Hinsicht von Bedeutung. Einmal für Euch selbst und weil unsere Sache in der Welt weitergetragen wird.

Wünschen wir uns, dass noch viele solcher Gelegenheiten dazu beitragen werden.

Liebe Grüße

Anatoly Rothe
Vorsitzender Russenkinder e.V. Berlin

Antworten

—————

Datum: 29.11.2016

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:Themenabend auf Schloß Stolzenfels

Lieber Vorsitzender des Vereines "'Russenkinder e.V. Berlin,
lieber Anatoly

herzlichen Dank für deine netten Zeilen! ich teile deine Wunsch nach weiteren Gelegenheiten, die gegenständliche Thematik in die Welt zu tragen. Wir sind ein unpolitischer Verein und unser einziges Ziel ist, zu helfen! Jeder Mensch, jeder Verein ist herzlichst eingeladen, sich unseren Aktivitäten anzuschließen. WIR haben jedenfalls noch viel vor!

Liebe Grüße
Christian Mader
Vorstand Verein "Österreich findet euch" e.V.

Antworten

—————

Datum: 27.11.2016

Autor: Elisabeth

Betreff: Themenabend im Schloss Trautenfels

Vielen Dank für diesen schönen Bericht mit Foto's über den Themenabend!
Ja, es war mir ein großes Bedürfnis - dieses Thema "Besatzungskinder in Österreich" auch hier in die Öffentlichkeit zu bringen.
Vielen Dank an Fr. Mag. Katharina Krenn, Hr. Wolfgang Otte, Fr. Doz. Dr. Barbara Stelzl-Marx, RR Christian Mader, Mag. Lukas Schretter, Mag. Philipp Rohrbach.
Und natürlich an alle Besatzungskinder/Befreiungskinder - Danke für euer Kommen.
Nur gemeinsam haben wir diesen so gut gelungenen Abend durch führen können.
Danke auch an die vielen, so zahlreich erschienenen Teilnehmer.
Für das Schloss war dieser Themenabend ein sehr schöner Abschluss der heurigen Veranstaltungen.

Liebe Grüße an alle
Elisabeth

Antworten

—————

Datum: 17.08.2016

Autor: Franz. Besatzungskind

Betreff: Buch: So war mein Leben

Liebe Rosi!

Gratuliere Dir zum eben erschienenen Buch: "So war mein Leben", über Dein Schicksal als Besatzungskind!
Vielen Dank an Christian Mader, der Dich dabei bestens unterstützt hat.
Er zeigt sehr viel Interesse rund um die Suche nach nach unseren Vater Wurzeln.

Ich kann gut verstehen, wenn während des Schreibens – vieles wieder hoch kommt.
Du wirst anderen bestimmt Mut machen, um selbst die eigene Vater Geschichte nieder zu schreiben.
Bzw. sich zu öffnen und darüber zu reden oder sich zu melden.

Es ist Dir einiges in Deinem Leben unter gekommen, hast vieles mit gemacht.
Menschen hast Du kennen gelernt, die nicht gut waren zu Dir.
Aber Du bist dadurch sehr stark geworden.
Und vor allem hattest Du eine Mutter, die immer zu Dir gehalten hat.
Wünsche Dir viele positive Rückmeldungen.
Und vielleicht melden sich Personen, die heute anders denken als damals und sich bei Dir entschuldigen.
Vielleicht sieht heute jemand ein, das man Dir als Kind so zu gesetzt hat und meldet sich bei Dir.

Viel Freude mit Deiner Familie und alles Gute weiter hin.
Ein französisches Besatzungskind

Antworten

—————

Datum: 25.08.2016

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:Buch: So war mein Leben

Herzlichen Dank für diese netten Zeilen!

Mit lieben Grüßen
Christian Mader
Vorstand des Vereines "Österreich findet euch"e.V.

Antworten

—————

Datum: 11.09.2016

Autor: Rosa Schwarzkopf

Betreff: Antw.:Buch: So war mein Leben

Ich möchte mich bei all den Menschen bedanken, die mir so berührende Mails über mein veröffentlichtes Buch geschickt haben. Es war mir ein großes Bedürfnis, mein Leben in die Welt zu tragen.

Die jahrelangen Demütigungen, das Ausgrenzen - die Verachtung und vieles mehr, waren herzzerreißend. Es tat meiner Kinderseele ganz einfach weh, dass sie so verachtet wurde.
Man wusste nicht wo man hingehört, gab es überhaupt noch gute Menschen, die es mit einem gut und ehrlich meinten? Danke an meine gute Mutter! Sie lies mich - obwohl sie genauso litt, vielleicht sogar noch mehr , nie im Stich .

Heute bin ich um Schritte voraus und lache - es tut mir gut, diese Blockaden von meinem Brustkorb zu lösen und – meiner Seele Licht zu geben.

Danke an meine große Hilfe - Christian Mader, der mich derartig unterstütze, meinen Lebenstraum umzusetzen!
In Dankbarkeit ,Ihre Rosa Schwarzkopf

Antworten

—————

Datum: 21.06.2016

Autor: Jeannette Hagen

Betreff: DANKE

Was für eine großartige Seite. Aus eigener Erfahrung heraus weiß ich, wie schmerzhaft es ist, seinen Vater nicht zu kennen. Man fühlt sich nie vollständig, man ist immer irgendwie auf der Suche. Wie gut dann, dass es Seiten wie diese gibt, wo man Hilfe bekommt. Vielen Dank dafür! Herzliche Grüße, Jeannette Hagen

Antworten

—————

Datum: 26.06.2016

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:DANKE

Liebe Frau Hagen,
ich danke Ihnen vielmals für Ihre Eintragung in unserem Gästebuch! Bitte empfehlen Sie unsere Homepage weiter. Sie wissen - je mehr Menschen sie kennen, desto mehr Kontakte können geknüpft und Gemeinsamkeiten erkannt werden!

Liebe Grüße
Christian Mader, Vorstand "Österreich findet euch" e.V.

Antworten

—————

Datum: 16.03.2016

Autor: Lucia Talasch

Betreff: Karl Talasch

Lieber Herr Mader, möchte mich nochmals für Ihren Einsatz und Ihre Menschlichkeit nach
meinem verzweifelten Hilfeschrei bedanken. Auch Ihrer MitarbeiterIn einen herzlichen Dank.
mfg. Lucia Talasch

Antworten

—————

Datum: 17.03.2016

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:Karl Talasch

Liebe Frau Talasch,
vielen Dank für Ihre netten Zeilen - wir haben gerne geholfen! Wir wissen um die Problematik - deshalb wurde der Verein "Österreich findet euch" gegründet.

Herzlichen Dank für Ihre großzügige Spende! Damit helfen Sie uns sehr Ideen umzusetzen, die das Ziel haben, Vermisste schneller zu finden und Betroffenen zu helfen!

Danke,
Christian Mader, Vorsitzender "Österreich findet euch" e.V.

Antworten

—————






Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

11.09.2019 17:23

Dankschreiben des russischen Botschafters in Österreich, Dmitrij Ljubinskij

"Österreich findet euch" ist stolz auf unsere "Botschafterin der Russenkinder" - Eleonore...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

18.08.2019 17:01

Vater – möglicherweise aus Marokko – eines Besatzungskindes gesucht.

Das Besatzungskind, ein Mädchen,  wurde am 10. Dezember 1946 in Breitenwang/Tirol geboren. Leider fehlen weitere Informationen zum Vater. Er wurde Abdullah genannt und er dürfte über seine Vaterschaft gewusst haben. Wie in vielen Fällen üblich, hatte die Mutter zu Lebzeiten nie mit ihrer...

Weiterlesen

—————

31.07.2019 20:36

Angehörige von Augustin Schuha, 30 September 1911 in Hollabrunn geboren - gefallen am 22. Juli 1943 bei Prudok - gesucht

Menschen brauchen Wurzeln und sie suchen ihre Angehörigen. Ein Mitglied unserer Community hat nun mit 83 Jahren endlich seinen Vater gefunden. Er hat uns gebeten, die nun folgenden Daten zu veröffentlichen, in der Hoffnung, es melden sich weitere Angehörige: Name des Vaters: Augustin SCHUHA, geb....

Weiterlesen

—————

20.01.2019 14:34

Abdugalimov Kairat Mansurowitsch (Абдугалимов Кайрат Мансурович) - Auf der Suche nach Besatzungskindern (Befreiungskindern) in Österreich!

Liebe Leserin, lieber Leser! Wir  - „Österreich findet euch“ e.V. beobachten ein neues Phänomen:  Immer häufiger suchen Menschen aus Russland und den Staaten der ehemaligen Sowjetunion die Nachkommen eines ehemaligen sowjetischen Soldaten und einer Österreicherin.  Wir stehen nun...

Weiterlesen

—————

06.01.2019 16:59

Der russische Kindesvater heißt REPIN Stephan Danilovish geboren am 19.12.1911. Sein Enkel KIBISHEV Ilham Dajanovish, geboren 15.01.1965  sucht nun die Kinder von Danilovish (also Onkel oder Tante) oder andere Angehörige. Zum Sachverhalt: REPIN Stephan Danilovish, geboren am 19.12.1911 war...

Weiterlesen

—————

01.10.2018 08:39

Angehörigensuche: Mireille sucht nach ihrer Tante Elena MELISOVA (D/SK)

Mireille war mit Unterstützung unseres Vereins auf der Suche nach ihrem Patenonkel. Er konnte gefunden werden, ist jedoch leider bereits verstorben. Im Laufe der Suche nach ihrem Patenonkel meldete sich die Hebamme (Fr. LEV) die bei der Geburt von Mireille dabei war. Über den Kontakt mit Fr. LEV...

Weiterlesen

—————

25.05.2018 20:35

Neffe Friedrich gesucht - dessen Mutter war in Absam/Tirol Köchin

Wieder einmal versuchen wir, die Nadel im Heuhaufen zu finden! Wir wissen leider nicht viel, bloß: Herta St. sucht nach ihrem Neffen Friedrich. Er müsste nun etwa 40-45 Jahre alt sein. Seine Mutter war Köchin in Absam/Tirol und heißt Monika.  Sie hat noch eine Tochter mit Namen Michaela. Der...

Weiterlesen

—————

13.05.2018 16:30

Sohn sucht Vater - Heinz Helmut Hoffmeister oder Hofmeister - gesucht!!!

Der Gesuchte war als Erntehelfer und Waldarbeiter bei Familie Eder vulgo „Hopfnerbauer“ in Rinn bei Innsbruck/Tirol - wahrscheinlich in den Jahren 1943/1944/1945 - tätig. Auf jeden Fall aber im Dezember 1944, weil am 30.09.1945 der suchende Sohn in Innsbruck geboren wurde. Der Gesuchte stammt aus...

Weiterlesen

—————

06.05.2018 15:09

Im Krieg vermisst - Tochter sucht Vater

Seit 18. März 1944 wird Uffz. Siegfried Haas nach einem russischen Panzerangriff vermisst. Das schrieb am 18. Mai 1944 die 1. Batterie Beobachtungsabteilung 21 an die Mutter des Vermissten. Heute fragt sich die Tochter des Vermissten immer noch: Was geschah mit meinem Vater?

Weiterlesen

—————

11.03.2018 18:54

Salzburg - Jugend- und Brieffreund gesucht

Vor ca. 30 Jahren – vielleicht auch ein bisschen mehr –war Frau Helena Oberhuber - nun Herzog. mit einer Jugendgruppe aus Osttirol unter Leitung von Pater Wolfgang Heiss in Salzburg. Dort lernte Helena Herrn Alois Radauer aus Thalgau (Salzburg) kennen. Es bestand langer Briefkontakt, der irgendwann...

Weiterlesen

—————

11.03.2018 13:31

Opas Nachkommen gesucht - Opa Josef Vetrovsky wohnte in Wien und wurde 1959 auf dem Wiener Südwest Friedhof begraben

Enkelin Martina Hummel, geborene Spurny versucht ihr Glück – vielleicht helfen diese Zeilen, damit Menschen wieder zusammen finden! Großvater Josef Vetrovsky (Schreibweise kann variieren) wurde am 3.1.1890 irgendwo in Tschechien (Gebiet der ehemaligen Tschechoslowakei) geboren. Er kam später nach...

Weiterlesen

—————