27.09.2017 10:24

Konferenz "Der Zweite Weltkrieg: Beziehungen auf staatlicher und individueller Ebene"

Einladung zur internationalen wissenschaftlichen Konferenz "Der Zweite Weltkrieg: Beziehungen auf staatlicher und individueller Ebene"
  
Zeit: 5. bis 7. Oktober 2017
Ort: Institut für Weltgeschichte | Nationale
Akademie der Wissenschaften der Ukraine
       
Leontowitschastraße 5 | Sitzungshalle | Erdgeschoß | 01030 Kiew
 
Am 22. Juni 1941 überfiel Deutschland die Sowjetunion. Von Anfang an zielte Hitler auf einen beispiellosen Vernichtungskrieg und kalkulierten Mord von Millionen  Menschen in den zu erobernden Gebieten ab. Im Kontext der deuschen Besatzungspolitik in insgesamt 17 Ländern ragt die Besatzungsherrschaft in der Sowjetunion deutlich heraus: die dortigen Einwohner mussten durch die brutale Mord-, Repressions- und Hungerpolitik den höchsten Blutzoll zahlen. Mehr als die Hälfte der rund 5,7 Millionen sowjetischen Kriegsgefangenen verloren ihr Leben im deutschen Gewahrsam. Millionen von Menschen mussten vor Ort Zwangsarbeit leisten oder  wurden als „Ostarbeiter“ ins Deutsche Reich verschleppt. Die jüdische Bevölkerung, Roma und zivile Funktionäre aus dem Partei- und Staatsapparat wurden gezielt ermordet. Hitlers Krieg im Osten war der blutigste Krieg der Weltgeschichte. Er bedeutete den Zusammenprall zweier totalitärer, menschenverachtender politischer Systeme mit ungeheuren Opferzahlen unter der Zivilbevölkerung und den Streitkräften auf beiden Seiten. Vor diesem Hintergrund stellt sich die Frage, wie sich die Beziehungen auf staatlicher und individueller Ebene gestalteten. Die Konferenz spannt einen Bogen von internationalen und persönlichen Kontakte etwa von Wehrmachtssoldaten mit sowjetischen Frauen bis hin zur Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg. Erstmals richtet sich zudem ein besonderer Fokus auf  Wehrmachtskinder in der Sowjetunion.
 
Veranstalter:
Institut für Weltgeschichte der Nationalen Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Kiew

Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung, Cluster Geschichte, Graz – Wien – Raabs

in Kooperation mit:

Internationales Training Netzwerk, „Children Born of War“ der Europäischen Union, Nationales Museum der Geschichte der Ukraine im Zweiten Weltkrieg, Memorial Komplex
 
Konferenzsprachen: Deutsch und Ukrainisch (mit Simultanübersetzung)
  
Das aktuelle Konferenzprogrmm finden Sie unter www.bik.ac.at

Information und Anmeldung:

Viktoria Soloschenko
Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine
Tel.: +38 044 235 44 99
Mob.: +38 050 587 21 44
witotschka@ukr.net
 
Ludwig Boltzmann-Institut für Kriegsfolgen-Forschung
Schörgelgasse 43 I 8010 Graz
Tel.: +43 316 82 25 00
bik-graz@bik.ac.at
www.bik.ac.at

Der Eintritt ist frei.

—————

Zurück


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

12.11.2017 20:11

Veranstaltung 20.11.17: The Red Army and the Holocaust, 1939–1948

"VWI goes to University Graz“ Monday, 20 November 2017, 1.30-3.00 p.m. Institut für Wirtschafts-,...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

08.01.2018 19:36

Jeannette sucht ihre Halbschwester

Jeannettes Botschaft an ihre Halbschwester: Liebe unbekannte Halbschwester! Ich weiß nicht viel über dich. Du wurdest nach 1959 geboren in Österreich. Deine Mutter hatte mittelblonde Haare und ist Sternzeichen Stier. Sie hatte eine Freundin, die keine eigenen Kinder bekommen konnte. So hat deine...

Weiterlesen

—————

12.12.2017 16:39

Angehörigensuche - Manfred LORENZ sucht nach Vorfahren

Manfred LORENZ (geb. 09.10.1955 in Wien) ist auf der Suche nach Vorfahren väterlicherseits.  Bekannt sind folgende Daten: Vater: Ernst LORENZ (geb. 27.3.1911, in Wien) Großvater: Leopold Rudolf LANZ (geb. 06.09.1888, in Wien), Großmutter: Marie LORENZ Urgroßvater: Anton LANZ (geb. 25.05.1842...

Weiterlesen

—————

24.11.2017 16:39

Angehörigensuche - Richard Berger

Mireille RONDIO (geb. TAPSIK) ist auf der Suche nach ihrem Paten Richard BERGER. "Coeurs sans frontieres - Herzen ohne Grenzen" hat uns gebeten diese Suche zu teilen. Ihre Suche (aus dem französischen übersetzt):   "Ich suche meinen Paten, Richard Berger, der in Wien lebt. Er hatte eine...

Weiterlesen

—————

17.09.2017 15:29

Irene sucht ihren Vater

Liebe Leserin, lieber Leser Das Leben zeigt sich in sehr vielfältiger Weise - manchmal schön, manchmal nicht so schön! Im Folgenden möchten wir die Zeilen einer Frau veröffentlichen, die nach ihrem Vater sucht. Es existieren keine Fotos oder andere weitere sachdienliche Informationen. Den...

Weiterlesen

—————

03.08.2017 15:54

Angehörigensuche - Karl Schuh

Frau Margarita Mayerhofer ist auf der Suche nach ihrem Großvater bzw. Angehörigen. Gesucht wird ein Herr Karl Schuh mit Abstammung aus Kärnten (beide Informationen sind lt. der Suchenden nicht ganz sicher) bzw. Angehörige von ihm. Der Großvater (Karl Schuh) war im Zeitraum Ende 1942 bis Anfang...

Weiterlesen

—————

01.08.2017 13:43

Sohn Harald sucht Vater Harald Theodor Strolz (1947 in Villach Kärnten geboren)

Harald hat seinen Vater nie gesehen – war noch ein Baby (vor 35 Jahren), als sich der Vater von der Mutter trennte. Leider ist die Mutter auch schon verstorben.  Haralds Vater heißt Harald Theodor Strolz und war vor vielen Jahren in Wien,  Linzer Straße 358/2 wohnhaft. (Anmerkung der...

Weiterlesen

—————

21.07.2017 20:50

Erfolgreiche Suche nach französischer Familie

Im Februar 2015 wandte sich die Tirolerin Marialuise, Tochter eines französischen Besatzungssoldaten an uns. Sie war die erste französische Tochter, die  mit uns Kontakt für die Suche nach ihrem Vater aufnahm. Es gab kein Foto vom ihm, kein Geburtsdatum, keine Adresse. Marialuise hatte nur...

Weiterlesen

—————

16.06.2017 20:02

Für tot erklärt, aber nicht vergessen – Tochter hofft weiter – der Papa könnte noch leben!

Am 1. Juni 1990 (also vor 27 Jahren) wurde Herbert Josef L. in Bad Radkersburg/Stmk. als abgängig gemeldet. Geboren wurde er 1953 in Vordernberg (derzeitiges Alter also 64). Er kam nach einem Festbesuch nicht mehr nach Hause. Dem Vernehmen nach soll der über 180 große Mann die Absicht geäußert...

Weiterlesen

—————

23.03.2017 08:31

Suche nach ehemaliger Mitschülein von Jugend am Werk

Gesucht wird eine ehemalige Mitschülerin der Hauswirtschaftsschule in LIEZEN (Jugend am Werk, Bezirk Liezen/Steiermark) aus dem Jahr 1968/69.   SCHIESTL Brigitte (sie lebt eventuell in Deutschland) (2. Reihe, 8. von links, rechts neben dem Mann)     Wer kann uns Auskunft...

Weiterlesen

—————

22.01.2017 10:18

GEFUNDEN - Wenn Profis suchen - pensionierter Kriminalbeamter lüftet das Geheimnis

Es tut gut, wenn Positives zu berichten ist! Maria HOLZER, welche nach einem Unglück 1957 im Gemeindegebiet von Fusch an der Glocknerstraße/Szbg. verschüttet wurde, ist nun keine Unbekannte mehr. Die akribischen Nachforschungen des pensionierte Kriminalbeamten Ludwig Schwarzl aus Salburg führten...

Weiterlesen

—————