Gästebuch

Datum: 29.04.2017

Autor: Elisabeth

Betreff: Tipps...

Liebe Fr. P.,

ich möchte mich auf diesem Weg sehr herzlich bei Ihnen für Ihre vielen Tipps bedanken.
Diese sind sehr wertvoll beim Suchen nach Personen.
Einiges habe ich nicht gewusst, bzw. war mir nicht bekannt.
Die Schulkolleginnen, die ich Dank Ihrer offiziellen Hilfe gefunden habe freuen sich sehr - das sie jetzt beim Klassen Treffen dabei sein können.
Ich konnte nun auch einer weiteren Person einen Tipp weiter geben, deren Ehemann abgängig ist.
Es sollte viel mehr Menschen geben, die einem zuhören können und auch uns Suchende verstehen.
Sie sind eine davon, die das mit Freude und mit Menschlichkeit macht.
So wie unser Gründer Hr. Christian Mader des Vereines "ÖSTERREICH findet EUCH" und dieser Homepage.
Auch er kann gut zu hören, versteht und unterstützt uns und hilft allen sehr mit seinen Kenntnissen.

Vielen Dank!
Liebe Grüße
Elisabeth





Antworten

—————

Datum: 13.02.2017

Autor: Wolfgang Srb

Betreff: Besuch bei Rosa Schwarzkopf

Lieber Christian!
Anlässlich der Besprechung für die Lesung aus dem Buch, das Rosa und du geschrieben habt, durfte ich dich kennen lernen und war fasziniert von deinem Engagement für die Vermissten und deinem großen kriminalistischen Spürsinn. Diese Homepage ist wirklich gut gelungen, und ich wünsche euch ganz viel Erfolg bei dem Bestreben, Menschen wieder zusammenzuführen - eine edle Tat in diesen Zeiten, die man leider nur mehr selten findet. Es rührt kaum etwas mehr, als wenn sich lang vermisste Angehörige oder Freunde unter Tränen des Glücks umarmen.
Alles Glück der Welt wünsche ich dir und deinem Team!
Wolfgang

Antworten

—————

Datum: 13.02.2017

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:Besuch bei Rosa Schwarzkopf

Lieber Wolfgang,
ich danke dir für deine Zeilen. Ja, in der Tat - Bemühungen wie die unsrigen finden sich tatsächlich nur selten wo anders wieder! Umso mehr werden wir mit unserem Team danach streben, diesen Defiziten entgegen zu wirken. "Menschen" brauchen "Menschen"!
"Panta rhei"
Christian

Antworten

—————

Datum: 29.11.2016

Autor: Anatoly Rothe

Betreff: Themenabend auf Schloß Stolzenfels

Liebe österreichische Besatzungs- und Russenkinder,

als ich Euch im Oktober 2016 in Wien traf, wurde es eine herzliche Begegnung, die unvergessen bleibt. Nun habt Ihr einen Themenabend zu Eurem / unserem Thema auf dem Schloß Trautenfels durchgeführt, wie zu lesen, mit großer Anteilnahme.
Dazu gratulieren wir Euch! Es ist in zweifacher Hinsicht von Bedeutung. Einmal für Euch selbst und weil unsere Sache in der Welt weitergetragen wird.

Wünschen wir uns, dass noch viele solcher Gelegenheiten dazu beitragen werden.

Liebe Grüße

Anatoly Rothe
Vorsitzender Russenkinder e.V. Berlin

Antworten

—————

Datum: 29.11.2016

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:Themenabend auf Schloß Stolzenfels

Lieber Vorsitzender des Vereines "'Russenkinder e.V. Berlin,
lieber Anatoly

herzlichen Dank für deine netten Zeilen! ich teile deine Wunsch nach weiteren Gelegenheiten, die gegenständliche Thematik in die Welt zu tragen. Wir sind ein unpolitischer Verein und unser einziges Ziel ist, zu helfen! Jeder Mensch, jeder Verein ist herzlichst eingeladen, sich unseren Aktivitäten anzuschließen. WIR haben jedenfalls noch viel vor!

Liebe Grüße
Christian Mader
Vorstand Verein "Österreich findet euch" e.V.

Antworten

—————

Datum: 27.11.2016

Autor: Elisabeth

Betreff: Themenabend im Schloss Trautenfels

Vielen Dank für diesen schönen Bericht mit Foto's über den Themenabend!
Ja, es war mir ein großes Bedürfnis - dieses Thema "Besatzungskinder in Österreich" auch hier in die Öffentlichkeit zu bringen.
Vielen Dank an Fr. Mag. Katharina Krenn, Hr. Wolfgang Otte, Fr. Doz. Dr. Barbara Stelzl-Marx, RR Christian Mader, Mag. Lukas Schretter, Mag. Philipp Rohrbach.
Und natürlich an alle Besatzungskinder/Befreiungskinder - Danke für euer Kommen.
Nur gemeinsam haben wir diesen so gut gelungenen Abend durch führen können.
Danke auch an die vielen, so zahlreich erschienenen Teilnehmer.
Für das Schloss war dieser Themenabend ein sehr schöner Abschluss der heurigen Veranstaltungen.

Liebe Grüße an alle
Elisabeth

Antworten

—————

Datum: 17.08.2016

Autor: Franz. Besatzungskind

Betreff: Buch: So war mein Leben

Liebe Rosi!

Gratuliere Dir zum eben erschienenen Buch: "So war mein Leben", über Dein Schicksal als Besatzungskind!
Vielen Dank an Christian Mader, der Dich dabei bestens unterstützt hat.
Er zeigt sehr viel Interesse rund um die Suche nach nach unseren Vater Wurzeln.

Ich kann gut verstehen, wenn während des Schreibens – vieles wieder hoch kommt.
Du wirst anderen bestimmt Mut machen, um selbst die eigene Vater Geschichte nieder zu schreiben.
Bzw. sich zu öffnen und darüber zu reden oder sich zu melden.

Es ist Dir einiges in Deinem Leben unter gekommen, hast vieles mit gemacht.
Menschen hast Du kennen gelernt, die nicht gut waren zu Dir.
Aber Du bist dadurch sehr stark geworden.
Und vor allem hattest Du eine Mutter, die immer zu Dir gehalten hat.
Wünsche Dir viele positive Rückmeldungen.
Und vielleicht melden sich Personen, die heute anders denken als damals und sich bei Dir entschuldigen.
Vielleicht sieht heute jemand ein, das man Dir als Kind so zu gesetzt hat und meldet sich bei Dir.

Viel Freude mit Deiner Familie und alles Gute weiter hin.
Ein französisches Besatzungskind

Antworten

—————

Datum: 25.08.2016

Autor: Christian Mader

Betreff: Antw.:Buch: So war mein Leben

Herzlichen Dank für diese netten Zeilen!

Mit lieben Grüßen
Christian Mader
Vorstand des Vereines "Österreich findet euch"e.V.

Antworten

—————

Datum: 11.09.2016

Autor: Rosa Schwarzkopf

Betreff: Antw.:Buch: So war mein Leben

Ich möchte mich bei all den Menschen bedanken, die mir so berührende Mails über mein veröffentlichtes Buch geschickt haben. Es war mir ein großes Bedürfnis, mein Leben in die Welt zu tragen.

Die jahrelangen Demütigungen, das Ausgrenzen - die Verachtung und vieles mehr, waren herzzerreißend. Es tat meiner Kinderseele ganz einfach weh, dass sie so verachtet wurde.
Man wusste nicht wo man hingehört, gab es überhaupt noch gute Menschen, die es mit einem gut und ehrlich meinten? Danke an meine gute Mutter! Sie lies mich - obwohl sie genauso litt, vielleicht sogar noch mehr , nie im Stich .

Heute bin ich um Schritte voraus und lache - es tut mir gut, diese Blockaden von meinem Brustkorb zu lösen und – meiner Seele Licht zu geben.

Danke an meine große Hilfe - Christian Mader, der mich derartig unterstütze, meinen Lebenstraum umzusetzen!
In Dankbarkeit ,Ihre Rosa Schwarzkopf

Antworten

—————

Datum: 21.06.2016

Autor: Jeannette Hagen

Betreff: DANKE

Was für eine großartige Seite. Aus eigener Erfahrung heraus weiß ich, wie schmerzhaft es ist, seinen Vater nicht zu kennen. Man fühlt sich nie vollständig, man ist immer irgendwie auf der Suche. Wie gut dann, dass es Seiten wie diese gibt, wo man Hilfe bekommt. Vielen Dank dafür! Herzliche Grüße, Jeannette Hagen

Antworten

—————





Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

12.11.2017 20:11

Veranstaltung 20.11.17: The Red Army and the Holocaust, 1939–1948

"VWI goes to University Graz“ Monday, 20 November 2017, 1.30-3.00 p.m. Institut für Wirtschafts-,...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

17.09.2017 15:29

Irene sucht ihren Vater

Liebe Leserin, lieber Leser Das Leben zeigt sich in sehr vielfältiger Weise - manchmal schön, manchmal nicht so schön! Im Folgenden möchten wir die Zeilen einer Frau veröffentlichen, die nach ihrem Vater sucht. Es existieren keine Fotos oder andere weitere sachdienliche Informationen. Den...

Weiterlesen

—————

03.08.2017 15:54

Angehörigensuche - Karl Schuh

Frau Margarita Mayerhofer ist auf der Suche nach ihrem Großvater bzw. Angehörigen. Gesucht wird ein Herr Karl Schuh mit Abstammung aus Kärnten (beide Informationen sind lt. der Suchenden nicht ganz sicher) bzw. Angehörige von ihm. Der Großvater (Karl Schuh) war im Zeitraum Ende 1942 bis Anfang...

Weiterlesen

—————

01.08.2017 13:43

Sohn Harald sucht Vater Harald Theodor Strolz (1947 in Villach Kärnten geboren)

Harald hat seinen Vater nie gesehen – war noch ein Baby (vor 35 Jahren), als sich der Vater von der Mutter trennte. Leider ist die Mutter auch schon verstorben.  Haralds Vater heißt Harald Theodor Strolz und war vor vielen Jahren in Wien,  Linzer Straße 358/2 wohnhaft. (Anmerkung der...

Weiterlesen

—————

21.07.2017 20:50

Erfolgreiche Suche nach französischer Familie

Im Februar 2015 wandte sich die Tirolerin Marialuise, Tochter eines französischen Besatzungssoldaten an uns. Sie war die erste französische Tochter, die  mit uns Kontakt für die Suche nach ihrem Vater aufnahm. Es gab kein Foto vom ihm, kein Geburtsdatum, keine Adresse. Marialuise hatte nur...

Weiterlesen

—————

16.06.2017 20:02

Für tot erklärt, aber nicht vergessen – Tochter hofft weiter – der Papa könnte noch leben!

Am 1. Juni 1990 (also vor 27 Jahren) wurde Herbert Josef L. in Bad Radkersburg/Stmk. als abgängig gemeldet. Geboren wurde er 1953 in Vordernberg (derzeitiges Alter also 64). Er kam nach einem Festbesuch nicht mehr nach Hause. Dem Vernehmen nach soll der über 180 große Mann die Absicht geäußert...

Weiterlesen

—————

23.03.2017 08:31

Suche nach ehemaliger Mitschülein von Jugend am Werk

Gesucht wird eine ehemalige Mitschülerin der Hauswirtschaftsschule in LIEZEN (Jugend am Werk, Bezirk Liezen/Steiermark) aus dem Jahr 1968/69.   SCHIESTL Brigitte (sie lebt eventuell in Deutschland) (2. Reihe, 8. von links, rechts neben dem Mann)     Wer kann uns Auskunft...

Weiterlesen

—————

22.01.2017 10:18

GEFUNDEN - Wenn Profis suchen - pensionierter Kriminalbeamter lüftet das Geheimnis

Es tut gut, wenn Positives zu berichten ist! Maria HOLZER, welche nach einem Unglück 1957 im Gemeindegebiet von Fusch an der Glocknerstraße/Szbg. verschüttet wurde, ist nun keine Unbekannte mehr. Die akribischen Nachforschungen des pensionierte Kriminalbeamten Ludwig Schwarzl aus Salburg führten...

Weiterlesen

—————

20.11.2016 16:15

Henri van de Vosse aus Hattem/Holland sucht nach einer Freundin seiner Mutter! Sie hieß Monika P. und war 1941 etwa 8 Jahre alt

Henri van de Vosses Mutter hieß Jantje Agterhuis (geboren 1941). Das gesuchte Mädchen war 1949 bei seinen Großeltern im Haus im Dorf Hattem aufhältig und müsste damals etwa 8 Jahre alt gewesen sein. Es hieß Monika (Monica) P. und dürfte aus Österreich gewesen sein. Am ersten Foto ist Monika als...

Weiterlesen

—————

09.10.2016 17:46

Tochter sucht verzweifelt ihre Mutter – Mama, wo bist du?

Ausnahmsweise finden wir hier kein Foto der Gesuchten, weil – es existiert keines! Anstelle dessen finden wir hier ein Foto der Suchenden! Warum? Ganz einfach: Mama, vielleicht liest du diese Zeilen und siehst du mich. Ich bin es, deine Tochter! Bitte lese diese Zeilen – dann erkennst du deine...

Weiterlesen

—————

26.06.2016 09:40

Tochter sucht ihre Mama

Hallo Mama! Da ist deine Tochter Isabella! Was auch immer einmal war - ich bin mir sicher, dass du noch lebst. Ich habe nun selbst schon 4 Kinder und bald 5 Enkelkinder. Und ich wohne in der Nähe von deinem ehemaligen Elternhaus. Denke sehr oft an dich, -immer positiv -  und würde dich sehr...

Weiterlesen

—————