FAQ

Nach welcher Rechtsgrundlage ist eine Fahndung nach Abgängigen zulässig?

  • § 24 Sicherheitspolizeigesetz (SPG)  Fahndung

1) Den Sicherheitsbehörden obliegt die Ermittlung des Aufenthaltsortes eines Menschen, nach dem gesucht wird (Personenfahndung), weil
1.eine Anordnung zur Festnahme nach Art. 4 Abs. 1, 2 oder 4 des Bundesverfassungsgesetzes über den Schutz der persönlichen Freiheit, BGBl. Nr. 684/1988, besteht;

2.befürchtet wird, ein Abgängiger werde Selbstmord begehen oder sei Opfer einer Gewalttat oder eines Unfalles geworden;

3.der Mensch auf Grund einer psychischen Behinderung hilflos ist oder Leben oder Gesundheit anderer ernstlich und erheblich gefährdet;

4.ein Ersuchen gemäß § 162 Abs. 1 ABGB vorliegt, an der Ermittlung des Aufenthaltes eines Minderjährigen mitzuwirken.


(2) Den Sicherheitsbehörden obliegt das Aufsuchen von Gegenständen, die einem Menschen durch einen gefährlichen Angriff gegen das Vermögen entzogen worden sind oder die für die Klärung eines gefährlichen Angriffes (§ 22 Abs. 3) benötigt werden (Sachenfahndung).

—————

Wo kann man eine Abgängigkeitsanzeige erstatten?

  • Bei jeder Sicherheitsdienststelle

—————

Wann kann man eine Abgängigkeitsanzeige erstatten?

  • Wenn Sie begründeten Verdacht haben, dass einem Menschen etwas zugestoßen sein könnte.
  • Im Speziellen bei Minderjährigen: In Anlehnung an § 162 des Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches (ABGB)
  • (1) Soweit die Pflege und Erziehung es erfordern, hat der hierzu berechtigte Elternteil auch das Recht, den Aufenthalt des Kindes zu bestimmen. Hält sich das Kind woanders auf, so haben die Behörden und Organe des öffentlichen Sicherheitsdienstes auf Ersuchen eines berechtigten Elternteils bei der Ermittlung des Aufenthalts, notfalls auch bei der Zurückholung des Kindes mitzuwirken.

 

—————

Gibt es gesetzliche Mindestwartezeiten zwischen vermeintlicher Abgängigkeit und der Erstattung einer Abgängigkeitsanzeige?

  • Nein, die gibt es nicht! Also keine gesetzlich festgelegte Wartezeit von etwa 24 oder 48 Stunden!!!

—————

Was ist vor Erstattung einer Abgängigkeitsanzeige zu beachten?

  • Jeder Mensch hat Recht auf Schutz seiner persönlichen Freiheit. Dazu gehört auch, dass ein volljähriger Mensch jederzeit seinen Aufenthalt frei wählen kann, ohne es anderen (Ausnahme sind behördliche Meldepflichten) mitzuteilen. Bitte beachten Sie diesen Umstand, um eine voreilig erstattete Abgängigkeitsanzeige zu vermeiden.
  • Bevor Sie eine Abgängigkeitsanzeige hinsichtlich eines volljährigen Menschen erstatten, sollten Sie sich wenn möglich vergewissern, ob der vermeintlich Abgängige -------
  • am Arbeitsplatz erschienen ist
  • seine Freunde oder Bekannte etwas wissen
  • Personalausweis/Reisepass fehlen
  • kürzlich Reisegedanken ausgesprochen wurden
  • er mit einem Kraftfahrzeug unterwegs ist
  • Reisekoffer und dergleichen fehlen
  • Besondere Kleidungsstücke fehlen
  • Anzeichen für Selbstmordgefahr vorliegen
  • Wichtig ist, dass Sie bei der Erstattung der Abgängigkeitsanzeige in kurzen Worten rasch den Kern des Gefahrenpotentials erkennen lassen können. Also, warum eine Abgängigkeit tatsächlich wahrscheinlich scheint
  • Es kann hilfreich sein, sich zu den erwähnten Punkten schriftliche Notizen zu machen. Zumeist ist man bei der Erstattung einer Abgängigkeitsanzeige nervös.
  • Halten Sie nach Erstattung der Abgängigkeitsanzeige Kontakt mit den ermittelnden Beamten. Teilen Sie diesen sämtliche Neuigkeiten mit und vergessen Sie vor allem nicht zu melden, wenn Ihnen der Aufenthalt des Abgängigen bekannt geworden ist!

—————

Was kann ich tun, wenn ich mich von den Polizeiorganen nicht verstanden fühle, bzw. ich deren Vorgehensweisen nicht verstehe?

  • Das Kompetenzzentrum für abgängige Personen, eingerichtet im Bundesministerium für Inneres – Bundeskriminalamt bemüht sich um Qualitätsmanagement. Bei Problemen und Unklarheiten können Sie sich an dieses wenden.

 

Bundeskriminalamt

Referat 2.4.2 – KAP

Kompetenzzentrum für abgängige Personen

Josef Holaubek Platz 1

A-1090 Wien

Tel.: +43-(0)1 24 836 - 985234, 985267

            BMI-II-BK-2-4-2-KAP@bmi.gv.at

—————

Wer kann als Abwesenheitskurator bestellt werden? Wer ist dafür zuständig?

—————

Ab wann kann man jemanden für tot erklären lassen? Wer ist dafür zuständig?

—————

Wo bekomme ich Antworten auf weitere Fragen?

Bitte senden Sie uns eine email an

Info@abgaengig-vermisst.at

 

—————


Kontakt

www.abgaengig-vermisst.at


Neuigkeiten

12.11.2017 20:11

Veranstaltung 20.11.17: The Red Army and the Holocaust, 1939–1948

"VWI goes to University Graz“ Monday, 20 November 2017, 1.30-3.00 p.m. Institut für Wirtschafts-,...

Weiterlesen

—————

Alle Artikel

—————


Schlagwörter

Die Schlagwörterliste ist leer.



Angehörigensuche

08.01.2018 19:36

Jeannette sucht ihre Halbschwester

Jeannettes Botschaft an ihre Halbschwester: Liebe unbekannte Halbschwester! Ich weiß nicht viel über dich. Du wurdest nach 1959 geboren in Österreich. Deine Mutter hatte mittelblonde Haare und ist Sternzeichen Stier. Sie hatte eine Freundin, die keine eigenen Kinder bekommen konnte. So hat deine...

Weiterlesen

—————

12.12.2017 16:39

Angehörigensuche - Manfred LORENZ sucht nach Vorfahren

Manfred LORENZ (geb. 09.10.1955 in Wien) ist auf der Suche nach Vorfahren väterlicherseits.  Bekannt sind folgende Daten: Vater: Ernst LORENZ (geb. 27.3.1911, in Wien) Großvater: Leopold Rudolf LANZ (geb. 06.09.1888, in Wien), Großmutter: Marie LORENZ Urgroßvater: Anton LANZ (geb. 25.05.1842...

Weiterlesen

—————

24.11.2017 16:39

Angehörigensuche - Richard Berger

Mireille RONDIO (geb. TAPSIK) ist auf der Suche nach ihrem Paten Richard BERGER. "Coeurs sans frontieres - Herzen ohne Grenzen" hat uns gebeten diese Suche zu teilen. Ihre Suche (aus dem französischen übersetzt):   "Ich suche meinen Paten, Richard Berger, der in Wien lebt. Er hatte eine...

Weiterlesen

—————

17.09.2017 15:29

Irene sucht ihren Vater

Liebe Leserin, lieber Leser Das Leben zeigt sich in sehr vielfältiger Weise - manchmal schön, manchmal nicht so schön! Im Folgenden möchten wir die Zeilen einer Frau veröffentlichen, die nach ihrem Vater sucht. Es existieren keine Fotos oder andere weitere sachdienliche Informationen. Den...

Weiterlesen

—————

03.08.2017 15:54

Angehörigensuche - Karl Schuh

Frau Margarita Mayerhofer ist auf der Suche nach ihrem Großvater bzw. Angehörigen. Gesucht wird ein Herr Karl Schuh mit Abstammung aus Kärnten (beide Informationen sind lt. der Suchenden nicht ganz sicher) bzw. Angehörige von ihm. Der Großvater (Karl Schuh) war im Zeitraum Ende 1942 bis Anfang...

Weiterlesen

—————

01.08.2017 13:43

Sohn Harald sucht Vater Harald Theodor Strolz (1947 in Villach Kärnten geboren)

Harald hat seinen Vater nie gesehen – war noch ein Baby (vor 35 Jahren), als sich der Vater von der Mutter trennte. Leider ist die Mutter auch schon verstorben.  Haralds Vater heißt Harald Theodor Strolz und war vor vielen Jahren in Wien,  Linzer Straße 358/2 wohnhaft. (Anmerkung der...

Weiterlesen

—————

21.07.2017 20:50

Erfolgreiche Suche nach französischer Familie

Im Februar 2015 wandte sich die Tirolerin Marialuise, Tochter eines französischen Besatzungssoldaten an uns. Sie war die erste französische Tochter, die  mit uns Kontakt für die Suche nach ihrem Vater aufnahm. Es gab kein Foto vom ihm, kein Geburtsdatum, keine Adresse. Marialuise hatte nur...

Weiterlesen

—————

16.06.2017 20:02

Für tot erklärt, aber nicht vergessen – Tochter hofft weiter – der Papa könnte noch leben!

Am 1. Juni 1990 (also vor 27 Jahren) wurde Herbert Josef L. in Bad Radkersburg/Stmk. als abgängig gemeldet. Geboren wurde er 1953 in Vordernberg (derzeitiges Alter also 64). Er kam nach einem Festbesuch nicht mehr nach Hause. Dem Vernehmen nach soll der über 180 große Mann die Absicht geäußert...

Weiterlesen

—————

23.03.2017 08:31

Suche nach ehemaliger Mitschülein von Jugend am Werk

Gesucht wird eine ehemalige Mitschülerin der Hauswirtschaftsschule in LIEZEN (Jugend am Werk, Bezirk Liezen/Steiermark) aus dem Jahr 1968/69.   SCHIESTL Brigitte (sie lebt eventuell in Deutschland) (2. Reihe, 8. von links, rechts neben dem Mann)     Wer kann uns Auskunft...

Weiterlesen

—————

22.01.2017 10:18

GEFUNDEN - Wenn Profis suchen - pensionierter Kriminalbeamter lüftet das Geheimnis

Es tut gut, wenn Positives zu berichten ist! Maria HOLZER, welche nach einem Unglück 1957 im Gemeindegebiet von Fusch an der Glocknerstraße/Szbg. verschüttet wurde, ist nun keine Unbekannte mehr. Die akribischen Nachforschungen des pensionierte Kriminalbeamten Ludwig Schwarzl aus Salburg führten...

Weiterlesen

—————